Herzlich willkommen

Herzlich willkommen

Kein Mensch flüchtet ohne Grund! Menschen in Not zu helfen – das sollte selbstverständlich sein. Wir wollen das tun.

Pliezhausen

Pliezhausen

Unser fester Helferkreis wächst ständig und zählt aktuell 124 Männer, Frauen, Jugendliche. Das ist großartig. Machen Sie doch einfach mit!

Informationsveranstaltung der Gemeinde Pliezhausen

28 Geflüchtete und ebenso viele Interessierte folgten der Einladung des Rathauses zum Thema: „Informationen über Arbeitsmarktintegration in Deutschland „.

Herr Jäger, Leiter des Integrationszentrums in Reutlingen, führte mit vielen Beispielen in das deutsche Ausbildungssystem ein. Ein Dolmetscher vermittelte in arabischer Sprache diese Modelle und zeigte die unterschiedlichen Wege zum Ausbildungsabschluss auf.
Das wichtigste Ziel für die neuen Mitbürger muss sein, die Sprachbarriere zu überwinden und die deutsche Sprache zu erlernen. Nur dann steht der Arbeitsmarkt mit seinen viele Möglichkeiten auch ihnen offen. Studiengänge, die an ausländischen Universitäten abgeschlossen bzw. begonnen wurden, können unter bestimmten Voraussetzungen hier anerkannt und fortgeführt werden. Das Integrationszentrum in Reutlingen bietet u.a. Arbeitssuchenden und Ausbildungsinteressierten viele Informationen rund um Sprache und Arbeit.

Das Interesse der Geflüchteten an diesem Abend zeigt, wie wichtig auch für sie die berufliche Integration sein wird, wenn sie in ihrer neuen Heimat Fuß fassen wollen.
Ein gelungener Abend!

>>

Auf dem Glatteis …

Ausflug in die Eishalle zum Schlittschuhlaufen

Wenn auch der 1.4., aber es war kein April-Scherz. Bei schönstem Frühlingswetter starteten mehrere Bewohner des Wohncontainers und einige Kinder unserer Flüchtlingsfamilien sowie mehrere Helfer mit dem Bus in die Eislaufhalle nach Reutlingen. Allein um für ein paar Stunden auf andere Gedanken zu kommen, lohnte sich dieser sportliche Ausflug in jedem Falle.

Einige wenige kannten sich bereits auf den schmalen Kufen schon aus. Andere hingegen stellten – im wahrsten Sinne des Wortes – sich der Herausforderung.

Die unterschiedlichen sportlichen Fähigkeiten waren insofern hilfreich, dass diejenigen mit mehr Sicherheit den Neuen auf dem Eis helfen konnten.

Jede und jeder kam irgendwie voran und – ALLE hatten sichtlich Spaß.

Einen großen Dank an Tilo von der Eishalle. Er hat unserer Gruppe freien Eintritt und Schuhleihe gewährt.

>>

Markungsputzete – wir waren dabei

Es gibt kein schlechtes Wetter … nur schlechte Kleidung!

Auch dieses Frühjahr hat sich der Freundeskreis Asyl bereiterklärt, gemeinsam mit Flüchtlingen am Müllsammeln in unserer Gemeinde zu beteiligen.

Dieses Jahr wurde unsere Gruppe dem Obst- und Gartenbau-Verein vom Rathaus zugeordnet.

Allerdings war das Wetter dieses Jahr nicht das Optimale. So zogen wir mit Hanne Sell als „Guide“ vom Orga-Team mit Regenkleidung und festem Schuhwerk los. Im Anschluss daran wurden alle verköstigt beim Abschluss-Grillen im Bauhofsgelände Pliezhausen. Schön war’s!

>>

Multikultureller Kochabend

Düfte nach Kardamom, Chili, Koriander, Kreuzkümmel und vielen anderen wohlriechenden Gewürzen verteilten sich am gemeinsamen Kochabend in der Schulküche der GMS am 20.3.17. Tanja Schübel vom Freundeskreis Asyl Pliezhausen organisierte diesen Abend für alle Flüchtlingsfrauen und -mädchen, ihren Patinnen und Helferinnen.

Dieses Miteinander beim Kochen bot allen syrischen, afghanischen und deutschen Frauen Gelegenheit, sich von Frau zu Frau bei Gemüse schnippeln und Fleisch anbraten, vergnügt über die jeweiligen Rezepte-Varianten auszutauschen.

Ein Potpourri aus buntem Gemüse, gefüllte Weinblätter, Vorspeise aus Bulgur mit Tomate und Petersilie, ein Rinderhack mit Kartoffeln und Tomaten, Lammfleisch und Kässpätzle sowie zwei Süßspeisen wurden gezaubert. Interessiert war dann auch eine syrische Frau beim Spätzle schaben im Einsatz, was ihr zusehends Spaß bereitete. Es dampfte und brutzelte und Herr Fouqué wurde wahrscheinlich von den guten Düften angelockt, er machte ein Bsüchle bei uns. Das Buffet mit allen zubereiteten Speisen konnte sich sprichwörtlich sehen und essen lassen. Als Nachtisch gab es Schwarztee mit Spritzgebäck und Kuchen mit Ananas – lecker.

Dieses fröhliche Miteinander beim Kochen und Backen verdient eine Wiederholung. Vielen Dank nochmal an Herrn Fouqué für die Nutzung der Räumlichkeiten. Tanja: DANKE für die Idee, Umsetzung und den wunderbaren gemeinsamen multikulturellen Kochabend.

>>

Wir wollen in Freiheit leben (Ewald Walker / GEA)

VON EWALD WALKER

PLIEZHAUSEN. Flucht. Längst haben wir uns an Bilder flüchtender Menschen quer durch die Kontinente gewöhnt. Doch hinter jedem Weg in die Freiheit steckt eine besondere Geschichte. Dies ist die Geschichte der Familie Aldroubi, die sich am 10. September 2015 in Damaskus auf den Weg machte, dem Krieg in Syrien zu entkommen. Die Aldroubis: Das sind Vater Faisal (50), seine Frau Abeer (38), die Kinder Amin (18), Mohammed (14), Hala (6) und die vor fünf Monaten in Reutlingen geborene Kristin.

Flucht: Das heißt die Heimat verlassen, oft ohne ein genaues Ziel. Die Aldroubis wollten nach Deutschland, ohne das Land vorher besucht zu haben. Als in der Nacht zum 4. August 2015 Bomben über ihren Heimatort Homs niedergingen, (weiter mit >>)

>>

Berlin 21.-24. September 2016

Pliezhausen-Tübingen-Herrenberg-Stuttgart-Berlin.

 24 MitfahrerInnen (darunter 8 Flüchtlinge) machten sich am 21.September um 7 Uhr 30 von Pliezhausen auf den Weg nach Berlin. In Tübingen kam eine weitere Gruppe hinzu und in Herrenberg war Umsteigen angesagt, bevor wir in Stuttgart auf dem Hauptbahnhof unsere Esslinger Mitfahrer begrüßen konnten. Projekt Stuttgart 21, gleichbedeutend mit langen Wegen zu den Gleisen: vom Gleis 10 um 10 Uhr 51 ging’s endlich los in die Hauptstadt.  

Alle 54 Teilnehmer waren von der Bundestagsabgeordneten Heike Hänsel (Die Linke) zu dieser Reise nach Berlin eingeladen worden. Das Informationsprogramm, mit Besichtigungen des Reichstages, mit einem Besuch der Kuppel, einer Plenarsitzung im Bundestag, Besuch des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Museum in der Kulturbrauerei mit der Ausstellung „Alltag in der DDR“, eine beeindruckende Führung durch das Dokumentationszentrum „Topografie des Terrors“ in Berlin Kreuzberg. Für das leibliche Wohl war immer gesorgt und ein Höhepunkt war sicher eine „schwäbische Mahlzeit“ in “unserer“ sehr ansprechenden Vertretung Baden-Württembergs. Eine ausführliche Stadtbesichtigung mit dem Bus und zum Abschluss eine abendliche Bootsfahrt durch das Regierungsviertel waren ein würdiger Abschluss für diese bestens organisierte Reise, bei der auch der Wettergott wohlwollend mitspielte.

Am Samstag ging es dann um halb 2 mittags wieder Richtung Heimat. Ein spontanes Gesangs – Battle im Großraum Abteil der Bahn mit Esslinger, Syrischer und Pliezhäuser Beteiligung rundeten diesen tollen Ausflug ab. Da bebte ein ganzer Großraumwagen! Spät abends erreichten wir erschöpft Pliezhausen und werden sicher noch lange von diesen Eindrücken zehren. (WD)

>>

Miteinander im Zeichen der Völkerverständigung (GEA-Bericht Frau Sander)

PLIEZHAUSEN. Es war ein Freiluft-Sommercafé im Freizeitgelände Greut der evangelischen Kirchengemeinde Pliezhausen voller Lebendigkeit, das Treffen am Donnerstagnachmittag von Pliezhäuser Bürgern mit im Ort lebenden Asylbewerbern. Eigentlich hat das Asyl-Café inzwischen einen Stammplatz im »Café Kännle« im Seniorenzentrum, aber im Rahmen des Erwachsenen-Ferienprogramms hatte der Freundeskreis Asyl Pliezhausen zu einem Freiluftcafé eingeladen, zu dem 90 große und kleine Gäste gerne kamen.

»Wir haben alle Pliezhäuser Bürgerinnen und Bürger, alle Flüchtlinge mit Familien und alle, die Lust haben mit Menschen zu sprechen, Musik zu hören oder Spiele zu spielen, eingeladen«, erklärte Günter Herbig, zusammen mit Hannelore Sell Sprecher des Freundeskreises, und freute sich über die gute Resonanz. Die jüngsten Gäste waren die vier Wochen alte Kristin und Mahmud mit zwei Monaten, beides Kinder aus syrischen Familien, die hier geboren wurden und zweisprachig aufwachsen werden. Zunächst lernen die Eltern Deutsch mit Hilfe von Mitarbeitern des Freundeskreises, die ehrenamtlich in den Räumen der evangelisch-methodistischen Kirche Deutsch-Unterricht geben, bis für die Neuankömmlinge die offiziellen Deutschkurse beginnen können. »Unter den mehr als 60 Asylbewerbern in der Anschlussunterbringung hier in Pliezhausen gibt es auch einige Analphabeten«, nennt Herbig einen wichtigen Punkt der unterschiedlichen Vorgehensweise. Die Flüchtlinge kommen aus Syrien, Afghanistan und Irak, sind vorwiegend Familien und bisher dezentral untergebracht. Für die Flüchtlingen wären weitere private Wohnungsangebote aus der Pliezhäuser Bevölkerung sehr wünschenswert, so Herbig.

»Wenn jetzt noch wie derzeit erwartet demnächst 30 bis 35 Menschen dazu kommen, kommen wir an unsere Grenzen«, sagt er zur Personal- und Zeitsituation im Freundeskreis, auch im Hinblick auf den Nachzug von Familienangehörigen. Jede Verstärkung im Team ist darum willkommen, um zum Beispiel eine Patenschaft für eine Familie oder eine Einzelperson zu übernehmen. (mar)
http://freundeskreis-asyl-pliezhausen.de 

>>

Bunter Greut-Nachmittag

Hallo zusammen,

ich möchte auf diesem Wege nochmals an unser Kaffee im Greut erinnern. Am 8.September Donnerstag von 16 Uhr bis 18 Uhr können wir das schöne Greut nutzen und mit den Flüchtlingen und anderen Menschen gemütlichen zusammen sein. Wer Lust hat, kann sich mit Musik, Spielen etc. einbringen. Kaffee gibt’s auch und Kuchenspenden wären schön (bitte bei Tanja Schübel anmelden tanja@schuebel.de/ 07127 889888 )

Weitere Termin ist 8.Oktober – immer Donnerstag. Diese Termine sind zusätzlich zu unserem Treff im Cafe’ Kännle gedacht.

Wir freuen uns auf diesen, sicher sehr schönen, Nachmittag.

Wolfgang Dittrich

Freundeskreis Asyl

>>

Weltflüchtlingstag 20. Juni 2016 UNHCR

Am 20. Juni ist Weltflüchtlingstag
Die UN-Vollversammlung hat den 20. Juni zum zentralen internationalen Gedenktag für Flüchtlinge ausgerufen. Dieser Tag wird in vielen Ländern von Aktivitäten und Aktionen begleitet, um auf die besondere Situation und die Not von Millionen Menschen auf der Flucht aufmerksam zu machen.

„Überall auf der Welt fliehen Familien vor Gewalt. Die Zahlen sind gewaltig, aber wir dürfen nicht vergessen, dass diese Menschen Mütter und Väter, Töchter und Söhne sind, Menschen wie Du und ich – bevor der Krieg sie zur Flucht gezwungen hat. Am Weltflüchtlingstag sollten sich alle daran erinnern, was uns verbindet: unsere gemeinsame Menschlichkeit.“
(António Guterres, Flüchtlingshochkommissar)

Der Weltflüchtlingstag ist den Flüchtlingen, Asylsuchenden, Binnenvertriebenen,
Staatenlosen und RückkehrerInnen auf der ganzen Welt gewidmet, um ihre Hoffnungen und Sehnsüchte nach einem besseren Leben zu würdigen.

>>

Markungsputzete – Wir waren dabei!

Am Samstag, 9.4.16, zur Markungsputzete haben in Rübgarten Elia Naqoul, Jehad Albakkour, Fadi Meshrfi fleißig geholfen und Müll eingesammelt. Sie alle waren mit Ortvorsteher Martin Kemmler und Verena Ludewig unterwegs. Verena hat geschrieben, dass es allen Spaß gemacht hat und auch Martin Kemmler hat sich gefreut.

In Pliezhausen waren 3 Flüchtlinge der syrischen Familie aus der Neckarstraße zur Markungsputzete dabei. Tanja Schübel und Liane Schmieder mit Kindern hatten sich gemeinsam mit den Flüchtlingen dem Albverein angeschlossen und fleißig Müll eingesammelt. Ahed, Mahmoud und Majd konnten im Anschluss noch die Aussicht vom Zweieichenturm genießen und ihre nun neue Umgebung mal aus einer anderen Perspektive besichtigen.

>>

Initiative für Sozialticket des Freundeskreis Asyl Pliezhausen

An
den Vorsitzenden des Kreistages Reutlingen, Herrn Landrat Thomas Reumann
die Kreisräte des Kreistages Reutlingen
den Bürgermeister der Gemeinde Pliezhausen, Herrn Christof Dold
die Abgeordneten des Landtages Baden-Württemberg
die Baden-Württembergische Landesregierung

Initiative Sozialticket für den Landkreis Reutlingen

Wir, die Unterzeichner dieses Appells, fordern die oben genannten Personen und Institutionen auf, sich jeweils auf Ihrer Entscheidungsebene für die Einführung eines Sozialtickets für Bezieher von Leistungen gemäß SGB II (Hartz IV) und weitere Personengruppen mit niedrigen Einkommen, aktuell natürlich auch für Flüchtlinge, einzusetzen.

Wir schließen uns damit der Forderung des Sozialforums Reutlingen an, das Sozialticket für den Landkreis Reutlingen zunächst für monatlich 15,- Euro anzubieten.

An die Landesregierung appellieren wir, z.B. erhöhte Landeszuschüsse an die Einführung von Sozialtickets zu koppeln.

Begründung:
Mobilität und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in den Bereichen Arbeit, Kultur, Politik usw. sollten für alle Menschen selbstverständlich sein. Der Zugang zu günstigen Einkaufsmöglichkeiten, zum Sprachunterricht, zur Arbeitsstelle usw. wird aber an vielen Orten, so auch in Pliezhausen, durch die Entfernungen und finanziellen Hürden erschwert. Die aktuelle Flüchtlingswelle zeigt jetzt auch in Pliezhausen mit seinen Teilorten besonders deutlich, dass Handlungsbedarf für alle finanziell schwächer gestellten Menschen in unserem Lande besteht.

Pliezhausen, 29.01.2016

Für den Freundeskreis Asyl Pliezhausen www.freundeskreis-asyl-pliezhausen.de

Hannelore Sell                                                                      Günter Herbig
Kochgasse 18/1                                                                     Charlottenstraße 10
72124 Pliezhausen                                                                72124 Pliezhausen

>>

Flüchtlingsrat – Vortrag im Café Kännle – nun als pdf

Hier der versprochene Vortrag des BaWü-Flüchtlingsrates zur Flüchtlingsarbeit vom 29. Januar

FlueRat Vortrag kurz 2016

1. Flüchtlinge weltweit und bei uns
2. Grundlagen zum Asylverfahren
3. Leben von Flüchtlingen in BW

Für den Ausfall der Technik müssen wir uns entschuldigen. Trotzdem oder gerade deshalb hat ein reghafter Austausch stattgefunden und nun ist das Ganze nachlesbar

>>

Symbolischer Scheck über 1000 Euro (Foto: Benni Lau)

Da war was los in Rübgarten! Die Halle war voll, und vor den Siegerehrungen durften wir, Liane Schmieder und ich, von den Ausrichtern des Albgold-Winterlaufes den tollen symbolischen Scheck in Empfang nehmen, moderiert von Manuela Heim, der unermüdlichen Veranstaltungsmanagerin, überreicht von Ulrich Schneider, dem Pliezhäuser Vereinsvorsitzenden.

Dem LV Pliezhausen 2012, der TSG Reutlingen, IGL Reutlingen und dem TSV Trochtelfingen / Abt. Leichtathletik möchten wir hiermit noch einmal ein herzliches Dankeschön sagen. Als Sahnehäubchen gabs dann obendrauf noch vom Volleyballverein Sport-Spiel-Schönbuch ein Sammelergebnis von über 400 Euro in bar für unsere Spendenkasse, auch überreicht von Ulrich Schneider. Wir waren sehr berührt und auch beeindruckt von der Veranstaltung, zu der sich letztendlich fast 1000 Teilnehmer angemeldet hatten.

Amüsantes Nachspiel: Beinahe wäre ich mit dem Scheck zur Kreissparkasse gegangen, habe mich aber dann aufklären lassen, dass der ja nur symbolisch sei. Die Vereine überweisen jeweils 250 Euro auf unser Spendenkonto und bekommen von uns die entsprechende Spendenquittung.
An dem  Auftritt bei der Bank bin ich also knapp vorbeigeschlittert. (G.H. / Foto: Benni Lau)

>>

ALB GOLD Winterlauf Cup mit dem LV-Pliezhausen

  


Laufend Gutes tun!

Die ausrichtenden Vereine wollen einen Teil der Startgelder auch in diesem Jahr spenden. 1000,- Euro werden beim 2. Lauf in Pliezhausen-Rübgarten an den Freundeskreis Asyl Pliezhausen übergeben. Rund 130 Helfer kümmern sich derzeit um die Menschen, die auf der Flucht in unsere Region kommen. Sprachförderung, Vermittlung von Patenschaften und der Treffpunkt Asyl sind nur einige der umfangreichen Maßnahmen des Freundeskreises.

>>

Mal ein Blick zurück

Hier ein interessanter Tipp von Jo Pfeifer, der bei einer Unterrichtsvorbereitung auf einen Text der Pliezhäuser Geschichtswerkstatt gestoßen ist (Steinzeit bis Gegenwart Gemeinde Pliezhausen). Hier heißt es auf Seite 9:
„Die Zeit der Hungersnöte zwischen 1846 und 1857

Ein Auszug aus einem Aufruf im Reutlinger Amtsblatt vom 16. 3. 1852 zeigt, wie groß die Not der Armen in Pliezhausen war: „Einer unabweisbaren Pflicht genügend, rufen wir die Bewohner Reutlingens und der Umgebung um Hilfe für die vielen hunderte elender Mitmenschen, welche unser durch seine Verarmung längst traurig berühmter Ort in sich schließt … und die Zahl derer, welche von jetzt an bis zur Ernte weder Lebensmittel noch Geld oder Credit zur deren Herbeischaffung besitzen, auf nahezu 1000 angeben.

>>

Syrischer Marmorkuchen für alle

PLIEZHAUSEN. (VON TILL BÖRNER) Um 15.45 Uhr war das Café Kännle noch fast leer; nur einige Helfer wuselten durch den Raum, verteilten Tassen und Teller auf den Tischen, schnitten den Kuchen an, und Günter Herbig übte ein paar Klänge auf der Gitarre. 20 Minuten später hatte sich das Bild komplett gewandelt: Nun waren alle Stühle belegt, die Menschen redeten, lachten oder hatten ihren Spaß mit den Spielen, die ausgelegt waren.

>>

1. Freundeskreis Treffen im Café Kännle war ein schöner Erfolg

Das erste Freundeskreis Treffen im Café Kännle war ein schöner Erfolg. Hier finden Sie ein paar Bilder von diesem Event.

>>

1. Asyl Café … Wir-Café … Name gesucht!

… am Freitag, den 11.12.2015 ist es endlich soweit ! Ab 16 Uhr findet im Café Kännle ein 1. Treffen statt: Angesprochen sind alle Bürger-innen von Pliezhausen, Freunde und Unterstützer der Flüchtlingsarbeit, sowie alle alten und neuen Flüchtlinge. Im gemütlichen Rahmen ist ein gegenseitiges Kennenlernen und Austauschen sehr einfach und diese Einrichtung soll daher auch im neuen Jahr fortgesetzt werden. Vielen Dank auch der Gemeinde Pliezhausen, Herrn Dold und Herrn Waidmann, für das Ermöglichen dieses Treffpunktes.

Asyl Café Kännle

>>

Spendeneingang: EMK Kollekte Jugendgottesdienst

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Spende der EMK Pliezhausen. In der Kollekte zum letzten Jugendgottesdienst wurden 269,17 Euro für unsere Asylarbeit gesammelt!

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch genauso herzlich bei einzelnen Privatspendern, die wir aus Datenschutzgründen natürlich nicht veröffentlichen. Bei der Kollekte der EMK setzen wir das Einverständnis voraus und finden die Aktion ganz toll.

>>

Infobrief Freundeskreis-Asyl-Pliezhausen vom 26.10.2015

Asyl Infobrief 2015-10-26
Hier also unser neuer Infobrief an die Helferinnen und Helfer unseres Freundeskreises und alle sonstigen Interessierten. Unser Helferkreis bekommt den Brief als Email zugeschickt.
Kleine Anmerkung zum Treff im Café Kännle:

>>